News Ticker

Domschatzkammer St. Petri

In der Domschatzkammer werden liturgische Gefäße und Geräte, feingestickte Gewänder und Textilien, Bücher, Gemälde und Skulpturen, Devotionalien sowie kostbare Gläser gezeigt. Die Präsentation beginnt mit barocken Ausstellungsgegenständen aus dem Umfeld des sächsischen Hofes nach der Konversion August des Starken. Sie spiegeln in ihrer Pracht und künstlerischen Ausfertigung nicht nur dessen Zeit wider, sondern dokumentieren auch die Rückkehr des Katholizismus im sächsischen Teil des alten Bistums Meißen. Das älteste Stück im Domschatz ist ein Tragaltar vom Niederrhein, der in Limoger Emailtechnik gefertigt und um 1220 datiert ist. Somit zeigt die Sammlung, deren Stücke zum Teil noch heute bei Hochfesten verwendet werden, nahezu 800 Jahre kirchlichen Lebens und religiöser Kunst in der Region.

Sammlungsschwerpunkte

Religiöse Kunst seit dem ausgehenden Mittelalter:
Liturgisches Gerät
Textilien
Gemälde
Skulpturen
Devotionalien

Domschatzkammer St. Petri
An der Petrikirche 6
2625 Bautzen
Deutschland

Telefon: (+49) (0)3591 35 19 50
Fax: (+49) (0)3591 35 19 522
E-Mail: archiv@ordinariat-bautzen.de

Öffnungszeiten
Mo-Fr 10.00-12.00 u. 13.00-16.00 Uhr

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: