News Ticker

Ostereierschieben Bautzen

Das Ostereierschieben, umgangssprachlich meist nur Eierschieben, obersorbisch Jejkakulenje, in Brandenburg als Eiertrudeln und in Ostfriesland als Eiertrullern bekannt, ist ein am Ostersonntag ausgeübter Brauch, bei dem Kinder Ostereier einen Hügel hinunterrollen lassen.

Der Brauch wird in Bautzen mit Unterbrechungen schon seit über 400 Jahren ausgeübt und ist neben dem Osterreiten und dem Bemalen sorbischer Ostereier Haupttouristenattraktion der Stadt zur Osterzeit.

Das Ereignis findet am Protschenberg oberhalb der Spree gegenüber der Bautzner Altstadt statt und wurde als Eierrollen bereits 1550 erstmals erwähnt. Die Formen und Regeln waren vielfältig:

In der ursprünglichen Form ließen Kinder aus begüterten Familien Eier und andere Gegenstände den Hang herab rollen, die von Kindern armer Familien aufgefangen wurden. Wikipedia

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: